EUROPAKREUZ am Alberfeldkogel

Kurzinformation

 

Ausgangspunkt: Bergstation der Feuerkogelseilbahn


Gehzeit:Bergstation - Alberfeldkogel - retour: 2 Std.;

Höhenunterschied: Bergstation - Alberfeldkogel: 115 m;

Anforderung: leichte Bergwanderung

 

Der Weg

Ausgangspunkt ist die Bergstation der Feuerkogelseilbahn. Auf dem Wanderweg Nr. 835, der zunächst sogar asphaltiert ist, flaniert man an Berggasthäusern vorbei und überquert durch eine Latschengasse den Osthang des Heumahdgupfes.

Am Ende des Vorderen Edltales teilt sich der Weg: Nach rechts führt der bequeme Steig zur Aussichtskanzel des Alberfeldkogels (1707 m), den man ohne größere Anstrengungen durch weite Latschenfelder erreicht.

 

Für den Rückweg empfehlen wir die Variante den Rundweg zum Steinkogel (Abzweigung nach rechts) wählen. Dabei quert man eine Lifttrasse und gelangt ins Vordere Edltal vorbei beim Naurfreundehaus Feuerkogel.

Hier besteht auch gleich ein nette Einkehrmöglichkeit bevor sie sich für den Rückweg zur Bergstation (10 Min.) oder zum Abstieg ins Tal (ca. 2h, Trittsicherheit und Konditon erforderlich) entscheiden können.

Alberfeld

Weitere Infos:

 

Auf dem Gipfel des Alberfeldkogels wurde im Jahr 2006 das Europakreuz errichtet.

Dabei handelt es sich um ein Projekt der HTL Wels (Fachrichtung Maschinenbau).

Die Naturfreunde Ortsgruppe Ebensee errichteten in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Feuerkogelseilbahn das Fundament. Dabei wurden sie von Firmen der Region großzügig unterstützt.

 

Errichtung


Das Fundament:

Das Europakreuz ist nicht mittels Seilverspannung gesichert.

Das Fundament ist ausgerichtet auf bis zu 250 km/h Windgeschwindigkeit: 3,5 m³ Beton, 18 Stk. Torstahl (30mm Ø, 2,5 Meter Länge, 1,5 m tief eingebohrt, 3 Etagen-Baustahlgitter) verkleidet mit Mühlviertler Marmor.

Mitarbeiter der Feuerkogelseilbahn waren für Transport und Bohrung, Mitglieder der Naturfreunde Ebensee für das Fundament (250 freiwillige Arbeitsstunden) verantwortlich.

Dank an allen Firmen, die das Material kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Das Europakreuz wurde anläßlich der Eröffnungsfeier am 23.6.2006 den Naturfreunden Ebensee übergeben – siehe Übergabeurkunde im Naturfreundehaus Feuerkogel.

Dieses Projekt wurde international auch dadurch ausgezeichnet, dass ein 2,5 m großes Modell im berühmten Reinhold Messner Mountain Museum - Schloss Sigmundskron bei Bozen ausgestellt ist.

Im Jahr 2007 wurde das Kreuz mit einer Beleuchtung versehen. Diese besteht aus ringförmig angeordneten lichtstarken Leuchtdioden (LED), die jeden einzelnen Würfel ausleuchten und so das ganze Kreuz bei Dunkelheit weithin sichtbar machen. Die Versorgung mit elektrischer Energie erfolgt über eine autarke Fotovoltaikanlage.

2010 wurde der Wechselrichter durch Blitzschlag zerstört. Dadurch wurden die Batterien überladen und ebenfalls unbrauchbar.

Am 30. 3. und 2. 4. 2011 gruben Mitglieder der Naturfreunde Ebensee mit jeweils 6 Mann (ges. 88 Stunden) mit Hilfe eines Stromaggregates, Bohrhämmer, ….. 60 Laufmeter Bandeisen in den felsigen Untergrund ein. Ein neuer Wechselrichter und neue Batterien wurden von Schülern der HTL Wels unter Mithilfe und Sponsering der Fa. Fronius eingebaut. Seit dem Frühjahr 2011 leuchtet das Europakreuz wieder – bei entsprechender Wetterlage ist es bis Wels sichtbar.

……………………………….

 

Höhere Technische Bundeslehranstalt Wels

 

Die Höhere Technische Bundeslehranstalt Wels ist eine seit mehr als drei Jahrzehnten gewachsene berufsbildende mittlere und höhere Schule im oberösterreichischen Zentralraum mit fünf modernen Ausbildungseinrichtungen:

- Chemieingenieurwesen (höhere Abteilung, Fachschule und Abendschule für Berufstätige)
- Elektrotechnik (höhere Abteilung und Fachschule)
- Informationstechnologie (höhere Abteilung)
- Maschineningenieurwesen (höhere Abteilung)
- Mechatronik (höhere Abteilung)


Ziel der Ausbildung ist es, den Schülerinnen und Schülern nicht nur eine für die HTL typische fundierte technische Fachausbildung zu bieten, die sich am Stand der Technik und an den Anforderungen des Arbeitsmarktes orientiert, sondern auch eine umfassende Allgemein- und Persönlichkeitsbildung. Die Fachausbildung stützt sich auf eine wirtschafts- und praxisbezogene fachtheoretische und moderne fachpraktische Ausbildung, auf die Durchführung von Projekten, Diplom- und Abschlussarbeiten vorzugsweise mit außerschulischen Partnern sowie auf Praktika während der Ferien.

Die Allgemein- und Persönlichkeitsbildung umfasst eine straffe und aktuelle Ausbildung in den allgemeinbildenden Fächern, eine solide Fremdsprachenausbildung, die Vermittlung wirtschaftlicher Zusammenhänge, Betriebswirtschaft, Management und Recht sowie von Kommunikations- und Präsentationstechniken.

Unterstützt wird unsere umfassende Ausbildung wesentlich durch Schulveranstaltungen, Exkursionen und Freigegenstände. Wir sind überzeugt, dass durch die hochwertige fachliche Ausbildung und solide Allgemein- und Persönlichkeitsbildung unsere Absolventinnen und Absolventen nicht nur beruflich erfolgreich sein können, sondern auch in der Lage sind, sozial kompetent am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Information:

HTL Wels
Fischergasse 30
A-4600 Wels
Tel.: +43(0)7242/65801
Mail: htl-wels@eduhi.at
www.htl-wels.at

Europakreuz
Europakreuz
Europakreuz
Arbeiten am Europakreuz
2,5 m großes Modell ist im berühmten Reinhold Messner Museum in Bozen ausgestellt.
Europakreuz
Angebotssuche