ebensee.naturfreunde.at

Steinerne Vorhänge, Orgelpfeifen und Stalaktitenwälder - Die Gassl-Tropfsteinhöhle

Kurzinformation zur Gassl-Tropfsteinhöhle

 

Ausgangspunkt: Ebensee Rindbach: Parkplatz bei Schießstätte
 
Gehzeit: Parkplatz - Gassel-Tropfsteinhöhle (1226 m): 2 1/2 Std.

Höhenunterschied: Rindbach - Gasselhütte: 778m

Anforderungen: leichte Bergwanderung; festes Schuhwerk, warme Kleidung für Höhlenführung

Einkehrmöglichkeit: Gasselhütte

Öffnungszeiten der Höhle: 1. Mai bis Mitte September; nur an Samstagen, Sonn- und Feiertagen;

Führungen: von 10.00 bis 16.00 Uhr

 


 

Die Gassl-Tropfsteinhöhle

 

Unser zeitliches Vorstellungsvermögen ist überfordert, wenn man überlegt, wie lange es dauert, bis der gelöste Kalk, der im Sickerwasser enthalten ist, vom Höhlendach herabhängende Tropfsteine, so genannte Stalaktiten, und vom Höhlenboden wachsende Stalagmiten bildet, die zu Tropfsteinsäulen zusammenwachsen können.

 

Eine der formenreichsten Tropfsteinhöhlen Europas ist die Gasselhöhle. Der Eingang zur Höhle war Jägern und Holzknechten schon seit langem bekannt, doch erst 1918 begannen vier Ebenseer Forscher mit ihrer Erschließung.

 

Seit 1933 ist sie mit einigen Unterbrechungen als Schauhöhle zugänglich. Die Gasselhöhle ist heute auf einer Länge von 1304 m vermessen, ihre größte Tiefe beträgt 104 m, der Weg der Führung ist 250 m lang, eine Höhlenführung dauert etwa 50 Min. Sie führt über die Bärenhalle, in der die Höhlenforscher Bären- und Elchknochen gefunden haben. Nach Durchquerung der Geraden Kluft, des Olymps und der Hofingerhalle gelangt man zur Kanzelhalle, in der die prächtigsten Tropfsteinbildungen zu bewundern sind, unter ihnen die 6m lange Tropfsteinorgel oder das Schmuckkästchen.

Wegverlauf:

 

Nach 50 Min. Gehzeit auf der Forststraße durch das enge Kerbtal des Rindbachs zweigt der Weg (Nr. 424) zur Gassel-Tropfsteinhöhle durch den Karbertalgraben ab. Auf halber Strecke erreicht man den Klaushof, den Stauraum der ehemaligen Karbertalklause. Hier trifft man wieder auf eine Forststraße, der man 15 Min. folgt. Die letzte halbe Stunde wird auf einem schattigen Steig zurückgelegt. Nach einer Rast in der an den Wochenenden und Feiertagen geöffneten Gasselhütte kann die aufregende Höhlenführung beginnen

 

Gasselhütte
Die Gasslhöhle
Die Gasslhöhle - Tropfsteine
Angebotssuche